Die richtige Aufnahmequelle?

Was muss ich auswählen? Wo stell ich was ein? Bei meiner Soundkarte sieht das alles ganz anders aus? Mails mit ähnlichen Fragen stapeln sich seit längerem in meinem Postfach. So versuche ich hier eine ausführliche Anleitung anzubieten.

Doch eines vorweg: Eine Anleitung zu schreiben die alle Soundkarten abdeckt, ist nahezu unmöglich. Aktives Mitdenken sowie die hier gezeigten Tipps und Anleitungen, sollten Ihnen weiterhelfen. In erster Linie wird jedoch auf die Einstellungen des No23 Recorder eingegangen. Doch sollte das hier Gezeigte auch mit anderer Aufnahme- Software funktionieren. Weiterführendes zum Thema Soundkarten, alternative Soundkarten-Treiber etc. finden die Profis unter euch unter der Rubrik: Soundkarten und Treiber

Der Windows eigene Mixer (Mischpult).

Windows Benutzer kennen das kleine unscheinbare Lautsprecher-Symbol rechts unten, neben der Uhr. Ein Doppelklick darauf öffnet den Windows eigenen Mixer. Eigentlich sind es zwei. Ein Wiedergabe- und ein Aufnahme- Mixer. Wichtig ist nur, dieser Mixer ist der Mixer, auf den es ankommt.

Es gibt Soundkarten, deren Treiber benutzen den Windows-Mixer, andere wiederum bringen ihren eigenen Mixer mit (Soundkartensoftware). Dieser ist und wird mit dem Windows-Mixer gekoppelt. Alle Soundkartenhersteller koppeln ihren Mixer an den windowseigenen Mixer an, so wie die Soundkarte Soundblaster Pro Live des Herstellers Creative, die in diesem Rechner, auf dem ich das schreibe, eingebaut ist.

Wie Sie hier sehen können  , steuert jeder Regler meiner Soundblaster Pro, sein Gegenüber im Windows-Wiedergabe-Mixer an. Der No23 Recorder macht das genau so  . Nur wird der Recorder nicht an den Wiedergabe-Mixer, sondern an den Mixer der Aufnahmesteuerung angekoppelt.

Während des Startvorgangs erfasst der No23 Recorder alle verfügbaren Aufnahmequellen des Systems und koppelt sich an die Windows-Aufnahmesteuerung an. Somit kann die Aufnahmequelle bequem im Recorder ausgewählt und gesteuert werden, ohne es im windowseigenen Aufnahmesteuerungs-Mixer tun zu müssen.

Aufnahmequelle auswählen.

Als erstes sehen Sie sich diese Anleitung   an.

In diesem Fall wurde ein Radio-Stream vom Mediaplayer aufgenommen. Als Aufnahmequelle ist "Was Sie hören" ausgewählt worden. Was Sie hören, StereoMix usw. ist ein so genannter Mixbus, wo Eingangssignale von zwei oder mehr Kanälen zu einem einzelnen Signal zusammengefasst werden. Eine Art Master. Über diesen Mixbus lassen sich mehrere Kanäle gleichzeitig aufnehmen. Voraussetzung hierfür ist, die Unterstützung der Soundkarte bzw. Soundkartentreiber!

Es kann durchaus sein, dass auf Ihrem System die Aufnahmequelle "Was Sie hören" nicht existiert. Das ist nicht weiter schlimm. Die Namen variieren je nach Soundkarte und Hersteller. Was hier "Was Sie hören" heißt, kann bei Ihnen What U Hear, Wave Out, StereoMix, Stereo Mixer, Wave/mp3 oder schlicht Mix heißen.

Einige Soundkarten verfügen zusätzlich auch über einen Analogen-Mixbus. Dieser fasst in der Regel alle analogen Eingänge zusammen wie z.B. Line-In, TAD-In, AUX usw... auch hier variieren die Namen je nach Hersteller. Mir bekannte Namen sind: Analog-Mix und Mono-Mix. Mono muss nicht immer ein Einkanal-Signal bedeuten.

Wenn Sie über den Mixbus aufnehmen werden auch die Dings und Dongs Ihres Systems mit aufgenommen. Vergessen Sie also nicht, z.B. das E-Mail Programm zu beenden, da sonst das E-Mail Eingangs-Signal auch mit aufgenommen wird.

Mit dem Mixbus kann man fast alles abdecken. Jedoch empfiehlt es sich, bei Mikro Aufnahmen besser Mikro oder Line-In bei Line-In als Aufnahmequelle auszuwählen. Hier die geläufigsten Anschlüsse im Überblick:

  • CD-In, AUX-In, TAD-In oder Line-In ist gedacht für den Anschluss von externen Quellen wie CD-Player, Video Player, HiFi Anlagen bzw. alle Arten von analogen Geräten.
  • MIC-In ist für den Anschluss von dynamischen oder Elektretmikrofonen gedacht.
  • CD Digital-In oder auch S/PDIF-In  kann zur Aufnahme von Digitalausgängen von CD-DVD-Laufwerken oder DAT Geräten verwendet werden. Jedoch nicht jedes CD-DVD-Laufwerk verfügt über einen digitalen Ausgang!

Zu sagen wäre noch, dass es Soundkarten gibt die Aufnahmen nicht unterstützen! Diese Soundkarten sind schlichtweg nur für die Wiedergabe gedacht. Wird im No23 Recorder mal keine Aufnahmequelle angezeigt oder auch keine ausgewählt werden können, kann es sein, dass es sich um so eine Soundkarte handelt. Überprüfen Sie daher, ob das Aufnehmen mit Ihrer Soundkarte überhaupt möglich ist. Diese Information finden Sie z.B. im Handbuch Ihrer Soundkarte.